Pimp your life

Klopf, klopf, klopf: „Ich bin’s, deine innere Stimme, machst du mir auf?“

Wir alle haben sie, unsere eigene, individuelle innere Stimme. Manchmal verdrängen wir sie ganz bewusst, verbannen sie aus unserem Kopf, bis sie schliesslich irgendwann noch stärker und mächtiger zurückkehrt. Spätestens dann ist der Zeitpunkt gekommen, ihr zuzuhören. Ignorieren funktioniert an dieser Stelle sowieso nicht mehr und die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass sie dir etwas Wichtiges mitzuteilen hat.

Ganz ehrlich; seit ich Mutter bin und meine Kleine beim „grosswerden“ beobachten kann, fallen mir ganz viele Dinge auf, welche wir mit der Zeit unseres Lebens verlernen- leider!

noraanme

Eines davon, und für mich zentral und lebenswichtig, ist, auf die innere Stimme zu hören bzw. seiner Intuition zu folgen und zu vertrauen.

Je älter wir werden, desto „Kopfgesteuerter“ laufen wir durch die Gegend. Wann, wann hast du zuletzt auf dein Bauchgefühl gehört? Ja okay, vielleicht ist das gar noch nicht so lange her, aber wann hast du zuletzt auf dein Bauchgefühl gehört und deinen Kopf von vornherein beiseitegelassen?

Wir alle hätten sie ganz tief in uns, die Intuition, die uns leitet und uns den Weg zeigt; den Weg der uns glücklich macht. Durch äussere Faktoren und Einflüsse verlernen wir aber je länger je mehr, auf diese einzig wahre Stimme zu vertrauen, geschweige denn sie überhaupt noch wahrzunehmen.

Und dann, dann beklagen wir uns wenn wir nicht zufrieden sind. Sei dies im Job, in der Beziehung oder mit Freunden. Dabei hätten wir den Job wahrscheinlich gar nie erst gewählt, hätten wir auf den ersten tiefen Impuls in uns gehört. Vom Partner hätten wir uns auch schon längst getrennt, aber wahrscheinlich ist es einfach zu bequem, dazubleiben (und wer ist schon gerne alleine?).
Auch von „Freunden“ kann man sich verabschieden, wenn man das Gefühl hat, dass es nicht mehr passt. Wir haben unser Leben in den Händen, wir alleine! Niemand ändert die Dinge die uns stören – nur wir selbst sind in der Lage, dies zu tun.

Ich zu meinem Teil weiss seit meiner frühen Kindheit, dass ich mit Menschen arbeiten möchte; dass ich etwas Gutes bewirken will, dass ich helfen möchte wenn jemand nicht mehr weiter weiss.
Aber der Weg zu meiner Berufung ist nicht sonderlich leicht- vor allem wenn man zum Teil auch mit „Spirit“ arbeiten möchte, welcher nicht mit blossem Auge erkennbar ist. Aus diesem Grund habe ich meine Berufung in den Hintergrund gedrängt, habe mich für eine KV Lehre entschieden und dann für ein Studium an der Höheren Fachschule in Betriebswirtschaft; versteh mich nicht falsch – das ist alles schön und gut und hat sicherlich seine Berechtigung, aber glücklich macht es mich ganz tief in meinem Innern nicht.

Und genau aus diesem Grund habe ich angefangen, meine Vision, mein Ziel und meine Wünsche in meinen Gedanken zu manifestieren und an sie zu glauben! Glauben, an sich und seine Ziele – unerlässlich wenn man etwas erreichen will.

Nun habe ich mich in einem ersten Schritt einem Fernstudium gewidmet; ich werde Holistische Ernährungs- bzw. Gesundheitsberaterin. Das heisst, ich versuche Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen – denn nur wenn diese drei Komponenten zusammenspielen, nur dann sind wir auch wirklich gesund!

Das wird noch lange nicht das Ende meiner Reise sein, aber immerhin habe ich den ersten Schritt in meine Richtung gewagt und begebe mich auf Neuland.

Ich hoffe sehr, dass auch du den Mut hast, DEINEN ersten Schritt zu gehen!

runrunrun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s