Is it you?

What in the world are we going to do?
Look at what everybody’s going through
What kind of world do you want it to be?
Am I the future or the history?

Unfassbar wie sich das eigene Leben ändern kann. – vor 3 Jahren habe ich den Entschluss gefasst, an einem Ironman 70.3 zu starten.
Schwimmen, Radfahren und Laufen standen auf meiner Prioritätenliste ganz oben. Woche für Woche habe ich den Trainingsplan genauestens studiert und jede einzelne Trainingseinheit durchgezogen – voller Motivation und Elan, bis zum Tag X, der Tag an welchem erneut Überlastungserscheinungen in meinen Oberschenkeln diagnostiziert wurden.

An diesem Tag habe ich realisiert, dass das Leben nicht aus Sport besteht, das mein Leben nicht aus Sport besteht!
Versteht mich nicht falsch, ich liebe Sport und ich möchte auch wieder den ein oder anderen Marathon laufen oder irgendwann an einem Ironman starten. Aber Sport alleine definiert nicht das Leben. Nur weil man einen Ironman finished, ist man nicht glücklicher (vielleicht etwas stolz, aber nicht langfristig glücklich).
Und genau das musste mir zuerst bewusst werden, denn ich habe tatsächlich mein Glück im Sport gesucht.

running

Sport als Ausgleich und als Herausforderung, dagegen ist nichts einzuwenden. Sport kann aber auch, ehe man sich versieht, ungesund und zur Sucht werden.

Heute betreibe ich Sport viel bewusster. Meine frei zur Verfügung stehende Zeit als Mutter ist natürlich begrenzter und meine Auszeit mit Sport erlebe ich entsprechend intensiver und ich bin dankbar um jede erarbeitete Schweissperle.
Früher zog ich meine Laufschuhe für einen Lauf unter 10 Kilometer gar nicht erst an; heute freue ich  mich, wenn ich nach meiner 5km Runde nach Hause komme.

Einfach mal dankbar und zufrieden sein – ich kann es mittlerweile!
Und du?

me

Ich habe für mich erkannt, dass man sich häufig hinter einer Tätigkeit versteckt, damit man sich nicht mit sich selber beschäftigen muss.

Der Spruch „to really do nothing, with perfection, is as difficult as doing everything“ hat also meiner Meinung nach seine Berechtigung.
Häufig ist es viel einfacher, sich mit einem Hobby, einer Ausbildung oder mit Arbeit abzulenken, als einfach mal eine halbe Stunde still dazusitzen und nichts zu tun. Richtig, nicht Facebook und Instagram checken, nicht Fingernägel knabbern, nicht Musik hören oder in den TV starren – einfach sitzen und atmen.

Ich durfte diese intensive Erfahrung am Arthur Findlay College in England diesen Herbst machen und bin begeistert. Da habe ich feststellen müssen, dass „einfach sitzen“ viel anstrengender sein kann als manch 10km Lauf. Da fliessen plötzlich die Tränen, da man sein wahres Ich kennenlernt, mit allen wundervollen und mit allen weniger wundervollen Eigenschaften. Und trotzdem lernt man sich zu lieben und zu schätzen, genauso wie man ist; mit allen Ecken und Kanten – denn genau das bist DU! Und DU bist genau richtig wie du bist!

Kennst du diese Art von Menschen, die sich verändern je nach Gruppendynamik? Sind sie mit dir alleine so sind sie ganz umgänglich, teilen alle deine Ansichten und geben dir zu verstehen, dass sie dich mögen. Kaum betritt ein Dritter den Raum, sind die vorhin bekundeten identischen Ansichten plötzlich keine Rede mehr wert. Jetzt geht es darum, sich wieder in der Gruppe einzufinden; sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen, damit man auch dem Neuzugänger gefällt.
Erkennst du dich in dieser Beschreibung vielleicht wieder? Passt du dich auch an, je nach Umfeld und Mitmenschen? Weshalb? Weil du musst? Weil du dich schämst für das, was du wirklich bist?

Du hast es nicht nötig dich anzupassen! Wahre Freunde akzeptieren dich, wie du bist. Sie akzeptieren verschiedene Ansichten und Meinungen. Und ganz abgesehen davon, muss man sich nicht mit allen Menschen verstehen- das ist nicht die Idee des Lebens. Die Idee ist jedoch, dass du jedes Individuum so sein lässt und akzeptierst, wie es ist. Schliessich kannst du selber wählen, wie viel Zeit du mit jemandem verbringen willst und wie weit du dich öffnen willst.

Beginne heute Du zu sein, und du wirst merken, dass es sich wundervoll anfühlt!

waytogo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s